Hund trinkt viel – 11 Gründe für das Verhalten

Dein Hund benötigt täglich frisches Wasser. In letzter Zeit trinkt er aber sehr viel und pinkelt auch viel. Besteht ein Grund zur Sorge, oder steckt nur eine harmlose Ursache dahinter.

Hier findest du Informationen, warum dein Hund auf einmal mehr trinkt und was du in diesem Fall tun solltest.

Definition von Polydipsie und Polyurie

Polydipsie bedeutet, dass dein Hund viel mehr Wasser trinkt als normalerweise nötig wäre.

GRATIS BUCH: 4 neue Methoden zur Leinenführung

Melde dich jetzt zu unserem Hundeerziehungs-Newsletter an und erhalte GRATIS als Willkommensgeschenk das Buch: Bulletproof Leinenführung!

Die erhöhte Wasseraufnahme verursacht meistens eine Polyurie, dein Hund setzt große Mengen an unkonzentriertem Harn ab.

Wie viel Wasser trinkt ein Hund am Tag

Wasser ist für den Organismus deines Hundes lebensnotwendig. Wie viel Wasser dein Hund am Tag benötigt, hängt von verschiedenen Umständen ab:

  • Bei hohen Temperaturen im Sommer trinken Hunde generell viel Wasser. Unternimmst du ausgedehnte Wanderungen, oder spielt dein Hund auf der Hundewiese lange mit Artgenossen, wird er ebenfalls viel trinken.
  • Auch die Futterart oder bestimmte Erkrankungen haben Einfluss auf die Wassermenge, die dein Hund trinkt.
  • Fütterst du deinen Hund mit Nassfutter, benötigt er durchschnittlich 10 ml Wasser/ kg Körpergewicht.
  • Isst dein Hund Trockenfutter erhöht sich der Wasserbedarf auf 50 ml/kg Körpergewicht.

Wieviel Harn setzt dein Hund am Tag ab

Üblicherweise setzt ein gesunder Hund maximal 50 ml Harn/ kg Körpergewicht am Tag ab.

Wie wird der Flüssigkeitshaushalt bei einem gesunden Hund geregelt

Trinkt dein Hund Wasser, wird die Flüssigkeit über die Darmwand aufgenommen und im Blut transportiert. Ist zu wenig Flüssigkeit im Körper vorhanden, werden verschiedene Hormone ausgeschüttet, die vermehrtes Trinken und stärkere Konzentration des Harns auslösen.

Warum trinkt dein Hund viel Wasser

  1. Im Sommer sorgen höhere Umgebungstemperaturen dafür, dass dein Hund sehr viel trinkt.
  2. Nach dem Essen von Trockenfutter hat dein Hund das Bedürfnis viel Wasser zu trinken.
  3. Auch bestimmte Erkrankungen können die Ursache dafür sein, dass dein Hund viel Wasser trinkt und auch viel pinkelt. Liegt eine Nierenschwäche vor, ist die Niere nicht mehr in der Lage, Schadstoffe aus dem Blut zu filtern und den Harn genügend zu konzentrieren. Dein Hund trinkt viel Wasser und setzt auch große Mengen an Harn ab.
  4. Bei Diabetes mellitus trinkt dein Hund ebenfalls sehr viel und pinkelt dementsprechend viel.
  5. Medikamente, wie Kortison, können eine iatrogenen (provozierten) Diabetes mellitus hervorrufen. Dein Hund trinkt nach den Injektionen sehr viel Wasser und setzt viel Harn ab. Nach dem Absetzen des Medikamentes verschwindet dieses Symptom wieder.
  6. Ist dein Hund an einem Tumor der Nebenniere erkrankt und leidet am Cushing Syndrom, wird er ebenfalls sehr viel Wasser trinken und pinkeln.
  7. Bei nicht kastrierten Hündinnen, die nach Ende der Läufigkeit beginnen, ständig viel Wasser zu trinken, besteht der Verdacht auf eine eitrige Entzündung der Gebärmutter (Pyometra).
  8. Ein Ungleichgewicht der Mineralstoffe Kalium und Kalzium löst ein Durstgefühl aus. Dein Hund trinkt viel Wasser.
  9. Tumore, wie Lymphome oder Analbeutelkarzinome verursachen ebenfalls eine höhere Wasseraufnahme.
  10. Bei Leberentzündungen werden Schadstoffe nicht mehr genügend abgebaut, dein Hund versucht durch viel Trinken die Konzentration der Schadstoffe im Blut zu verringern.
  11. Leidet dein Hund an Verhaltensstörungen oder Stress, kann er ebenfalls viel trinken. Dabei handelt es sich oft um eine Übersprungshandlung, mit der dein Hund versucht, die psychische Belastung abzubauen.

Wie solltest du auf den erhöhten Wasserbedarf deines Hundes reagieren

Wichtig ist, das Wasser deines Hundes nicht zu rationieren, nur weil er sehr viel trinkt. Stell ihm immer entsprechend seines Bedürfnisses reichlich frisches Wasser zur Verfügung.

Ist das Verhalten deines Hundes sonst unverändert, miss die genaue Wassermenge, die dein Hund am Tag trinkt. Am besten führst du eine Messung über drei Tage durch, um einen Durchschnittswert zu erhalten. Achte darauf, dass die Wasserschüssel an einem kühlen Ort steht, damit nicht zu viel Wasser verdunstet.

Ist das Verhalten deines Hundes verändert, zeigt er Fieber, Durchfall, Erbrechen, oder andere Symptome, lass deinen Vierbeiner von einem Tierarzt untersuchen. Es könnte auch eine lebensbedrohliche Erkrankung die Ursache sein.

Zusammenfassung

Änderungen beim Trinkverhalten deines Hundes sind durchaus normal. Sie können durch äußere Faktoren, wie Wetter, oder Anstrengung bedingt sein. Trinkt dein Hund aber über einen längeren Zeitraum sehr viel und setzt pinkelt dadurch auch sehr viel, solltest du ihn unbedingt von einem Tierarzt untersuchen lassen, um nicht eine schwere Erkrankung zu übersehen.

Heyho 🙂 Ich bin Lea und ich schreibe aus Leidenschaft zum Tier auf Tiersinne. Ich bin offen für jede Art von Diskussion und freue mich auf jeden Austausch mit Gleichgesinnten, welche die gleiche Leidenschaft teilen: das Wohl der Tiere!
follow me

GRATIS BUCH: 4 neue Methoden zur Leinenführung

Melde dich jetzt zu unserem Hundeerziehungs-Newsletter an und erhalte GRATIS als Willkommensgeschenk das Buch: Bulletproof Leinenführung!

Hund trinkt viel
Ihre Meinung zum Artikel

Hinterlasse ein Kommentar