Hund zieht sich zurück – 4 Gründe warum dein Hund sich zurückzieht

16-20 Stunden Schlaf und Ruhe pro Tag. Das klingt himmlisch, oder? Aber mal ehrlich, wie fit wären wir, wenn wir derart viel ruhen und schlafen würden? Was für Hunde gilt, kann also nicht in jedem Fall auf den/die Hundehalter/in übertragen werden. Die Gründe, warum sich ein Hund nun zurückzieht, können trotzdem auch andere, als nur Müdigkeit und ganz verschieden sein.

Zurückziehen zum Schlafen und Ruhen

Ein gesunder Hund zieht sich zum Schlafen und Ruhen gern in sein Hundekörbchen zurück, an sonnigen Tagen bei einem Ausflug zieht er der prallen Sonne den Schatten klar vor. In wachen Momenten wirkt er fit, ausgeglichen und es gibt keine auffälligen, veränderten Verhaltensweisen.

Auch das Fressen verläuft ganz normal und beim Gassigehen gibt es kaum Probleme, der Hund spielt motiviert und ist aufmerksam.

GRATIS BUCH: 4 neue Methoden zur Leinenführung

Melde dich jetzt zu unserem Hundeerziehungs-Newsletter an und erhalte GRATIS als Willkommensgeschenk das Buch: Bulletproof Leinenführung!

Ältere Hunde brauchen mehr Ruhe als junge Hunde

Hund zieht sich zurück

Hund zieht sich zurück – 4 Gründe warum dein Hund sich zurückzieht

Junge Hunde spielen sehr ausgelassen und teilweise unkontrolliert. Sie lernen durch ihre positiven und auch negativen Erfahrungen und entwickeln sich somit auch durch die Erziehung, die wir ihnen angedeihen lassen. Nach dem Tollen und ausgiebigen Spaziergängen und jeder Menge erzieherischer Maßnahmen sind aber auch die Jüngsten irgendwann knülle und brauchen Ruhe, um den Tag und das Erfahrene erst einmal verdauen zu können. Dann ziehen sie sich in ihre bevorzugte Ecke zurück. Dann heißt es für den Halter: in Ruhe lassen, dem Hund keine weiteren Reize durch Streicheleinheiten o.ä. zu geben.

Mit dem Alter verändern sich natürlich auch unsere Hunde, sie werden ruhiger, entwickeln gewisse, ganz eigene Verhaltensweisen und je nach Erziehung und Konsequenz nehmen sie unterschiedliche Rollen in unserem Leben ein. Das kann die Rolle eines Wachhundes, Fährtenlesers, Spielgefährten, Vertrauten, Spaziergenossen oder Schoßhundes sein.

Ältere Hunde brauchen nun deutlich mehr Ruhe, die Flausen aus jungen Hundetagen sind dem Hund im besten Falle längst abtrainiert und die hoch energetischen Phasen werden kürzer und deutlich weniger. Zwischen den einzelnen Bewegungsphasen oder Highlights des Tages zieht sich der Hund immer mehr zurück, auch Lärm oder sonstige Unruhe ist für ihn auch immer schwerer zu ertragen.

Rückzug aus gesundheitlichen Gründen

Das ältere Hunde sich nun auch deshalb zurückziehen, weil ihre Gelenke nicht mehr so mitmachen und die Regenerationsphasen deutlich länger sind, als die aktiv gestalteten Momente, ist durchaus nachvollziehbar.

Aber sollte dein Hund generell ein fitter Gesell mit einem durchaus normalen oder auch stärkeren Bewegungsdrang sein, dann aber veränderte Verhaltensweisen zeigen, gilt es herauszufinden, was deinem tierischen Freund fehlt. Sich häufiger zurückzuziehen und ungewohnt oft zu pausieren kann durchaus auch auf eine Erkrankung hinweisen.

Welche gesundheitlichen Gründe gibt es dafür, dass mein Hund sich zurückzieht?

Das vermehrt nach Ruhe Suchen kann unterschiedliche gesundheitlich bedingte Auslöser haben. Das sich zurück Ziehen kann auf Schmerzen des Hundes hindeuten, wenn auch noch andere Punkte zutreffend sind.

Fällt dir auch noch auf, dass dein Hund nur wenig frisst oder sein Fressen sogar verweigert, er regelrecht geschwächt oder demotiviert wirkt, nicht zu einem Spaziergang überredet werden kann, sein Lieblingsspielzeug links liegen lässt, eventuell eine erhöhte Körpertemperatur aufweist, dann ist es Zeit, einen Fachmann oder eine Frau vom Fach um Rat zu fragen. Einige Herrchen oder Frauen erkennen sogar an dem Gesichtsausdruck ihres Hundes, dass er leidet.

Es gibt einige Erkrankungen, wie die Herzerkrankung oder Futterunverträglichkeiten, die einer längerfristigen Therapie und Ernährungsumstellung bedürfen und daher auf den Tierarztbesuch nicht verzichtet werden kann.

Was genau deiner geliebten Fellnase nun fehlt und was der Auslöser für ein ständiges Zurückziehen deines Hundes ist, klärst du am besten mit dem Tierarzt ab. Denn das Alter allein ist oft nicht der einzige Grund und geht einher mit Krankheiten oder Verschleißerscheinungen an den Gelenken.

 

 

 

Heyho 🙂 Ich bin Lea und ich schreibe aus Leidenschaft zum Tier auf Tiersinne. Ich bin offen für jede Art von Diskussion und freue mich auf jeden Austausch mit Gleichgesinnten, welche die gleiche Leidenschaft teilen: das Wohl der Tiere!
follow me

GRATIS BUCH: 4 neue Methoden zur Leinenführung

Melde dich jetzt zu unserem Hundeerziehungs-Newsletter an und erhalte GRATIS als Willkommensgeschenk das Buch: Bulletproof Leinenführung!

Hund zieht sich zurück
5 (100%) 4 votes

Hinterlasse ein Kommentar