Dürfen Hunde Erdbeeren essen – Das solltest du beachten

Obst ist eine wichtige Nahrungsergänzung für deinen Hund. Es enthält wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Man kann es eigentlich als Superfood bezeichnen. In der freien Natur ergänzen auch Wölfe ihren Speiseplan durch wild wachsende Beeren oder Fallobst. Über den Mageninhalt der Beutetiere, die meistens Pflanzenfresser sind, werden ebenfalls wertvolle Obstbestandteile aufgenommen.

Dein Hund liebt frische Erdbeeren? Aber darf er sie auch fressen?

Erdbeeren

Erdbeeren sind als Nahrung bereits seit der Steinzeit bekannt. Wurden ursprünglich nur wild wachsende Früchte gesammelt, begann man im Mittelalter damit, Erdbeerpflanzen zu kultivieren.

GRATIS BUCH: 4 neue Methoden zur Leinenführung

Melde dich jetzt zu unserem Hundeerziehungs-Newsletter an und erhalte GRATIS als Willkommensgeschenk das Buch: Bulletproof Leinenführung!

Aus einer Kreuzung der mittelamerikanischen mit der europäischen Erdbeere entwickelte sich die heute in unseren Gärten wachsende, gut verträgliche Gartenerdbeere mit bis zu 600 Sorten.

Inhaltsstoffe von Erdbeeren

Erdbeeren gehören zu den Rosengewächsen. Ihre Inhaltsstoffe machen sie zu einem Powerfood für den Organismus deines Hundes.

Vitamin C:

  • In Erdbeeren ist mehr Vitamin C enthalten als in Zitrusfrüchten. Das Immunsystem deines Hundes wird gestärkt, er ist besser vor Krankheiten geschützt.

Folsäure und Eisen:

  • Fördern die Blutbildung und die Energie deines Hundes. Folsäure wirkt sich auch positiv auf die Gedächtnisleistung aus, dein Hund wird besser lernen und die Übungen in der Hundeschule konzentrierter mitmachen.

Kalium und Magnesium:

  • Die Mineralstoffe unterstützen die Herzfunktion.

Calcium:

  • Sorgt für gesunde, starke Knochen. Die Einlagerung von Calcium in die Knochen wird gefördert.

Salizylsäure:

  • Die Beschwerden bei chronischen Arthrosen werden durch die schmerzstillende Wirkung verringert.

Sekundäre Pflanzenstoffe:

  • Phenolsäuren beugen als Antioxidantien Entzündungen und Tumoren vor.

Faserstoffe:

  • Ballaststoffe fördern die Verdauung und reinigen den Darm.

Erdbeeren können bei Durchfall, Blähungen oder anderen Problemen des Magen- Darmtraktes eingesetzt werden. Sie stärken das Immunsystem und entgiften den Körper deines Hundes.

Durch einen hohen Wassergehalt von 60% enthalten Erdbeeren kaum Kalorien. Der in Erdbeeren enthaltene Fruchtzucker schädigt nicht die Zähne, die Entstehung von Übergewicht und Diabetes mellitus wird nicht gefördert.

Kann dein Hund auf Erdbeeren allergisch reagieren?

Allergien nach dem Fressen von Erdbeeren treten bei Hunden eher selten auf. Meistens reagieren Hunde infolge einer Kreuzallergie empfindlich auf Nüsse und Erdbeeren.

Wie kannst du eine Allergie erkennen:

  • Die Mundschleimhaut deines Hundes entzündet sich, die Zunge schwillt an. Dein Hund wird vermehrt Speichel produzieren.

Füttere deinen Hund anfangs nur mit einer kleinen Portion Erdbeeren und beobachte ihn anschließend für einige Zeit. Treten Symptome einer Allergie auf, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Darf dein Hund Erdbeeren fressen?

Selbstverständlich darf dein Hund jede Erdbeersorte fressen. Du solltest nur frisch geerntete, fleckenlose Früchte verfüttern, die nicht mit Pflanzenschutzmitteln behandelt wurden.

Sammelst du wild wachsende Erdbeeren im Wald, reinige diese gut, um deinen Hund nicht der Gefahr einer Infektion mit dem Fuchsbandwurm auszusetzen.

Im Winter kannst du Erdbeeren auch in getrockneter Form unter das Futter deines Hundes mischen. Bei schonender Trocknung bleiben die Wirkstoffe voll erhalten.

Biete deinem Hund Erdbeeren nicht in größeren Mengen an, sondern reichere seine Futterportion mit den schmackhaften Beeren an, oder gib sie ihm als Leckerchen für zwischendurch. Frisst er eine zu große Menge der roten Früchte, können durch die starke Anregung der Verdauungssäfte Probleme im Magen- Darmtrakt entstehen. Dein Hund kann erbrechen, oder schwere Durchfälle bekommen. Starte mit 3 Erdbeeren pro Tag. Du kannst die Portionsgröße langsam steigern.

Zusammenfassung

Erdbeeren sind ein toller Snack für deinen vierbeinigen Freund. Sie fördern die Gesundheit und das Immunsystem deines Hundes und wirken sich positiv auf seine Verdauung aus. Dein Hund erhält ein gesundes, kalorienarmes Leckerchen für zwischendurch, das ihm auch ausgezeichnet schmecken wird.

Heyho 🙂 Ich bin Lea und ich schreibe aus Leidenschaft zum Tier auf Tiersinne. Ich bin offen für jede Art von Diskussion und freue mich auf jeden Austausch mit Gleichgesinnten, welche die gleiche Leidenschaft teilen: das Wohl der Tiere!
follow me

GRATIS BUCH: 4 neue Methoden zur Leinenführung

Melde dich jetzt zu unserem Hundeerziehungs-Newsletter an und erhalte GRATIS als Willkommensgeschenk das Buch: Bulletproof Leinenführung!

Dürfen Hunde Erdbeeren essen
Ihre Meinung zum Artikel

Hinterlasse ein Kommentar